Steiermärkische Rechtsanwaltskammer
Salzamtsgasse 3/IV
8010 Graz

Telefon: +43 316 830290
Fax: +43 316 829730
office(at)rakstmk.at


Ärztehaftung

Die Errungenschaften der Medizin und der medizinischen Versorgung sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Gesellschaft wie auch für das Leben und Wohlbefinden eines jeden Menschen. Der medizinische Fortschritt sorgt beinahe tagtäglich für sensationelle Schlagzeilen in den Medien.

Da hinter der Medizin jedoch Menschen stehen, besteht ständig das Risiko von Fehlern, besonders im Bereich der Diagnose, Behandlung und Rekonvaleszenz. Fehler sorgen in diesem Bereich laufend für Schlagzeilen in der Öffentlichkeit.

Hinzu kommt allerdings, dass selbst richtige Behandlungen immer ein Restrisiko in sich bergen, da jede Patientin / jeder Patient auf eine Behandlung in unterschiedlicher Form anspricht.

Damit eröffnet sich ein weiter Spielraum, der einerseits zur Haftung von Krankenanstalten(-trägern), Ärztinnen und Ärzten und medizinischem Personal führen kann. Andererseits sind es genau diese, die sich – verständlicherweise – vor ungerechtfertigten Angriffen und Haftungen möglichst absichern wollen und dies auch müssen.

Die/der zumeist medizinisch unerfahrene Patientin/Patient sieht sich bei der Erhebung von Ansprüchen somit hochqualifizierten Spezialistinnen und Spezialisten gegenüber, denen sie/er ohne Unterstützung nur schwer etwas entgegensetzen kann.

Anwaltsleistungen:

Ihre Rechtsanwältin / Ihr Rechtsanwalt ist in all diesen Fragen Ihre erste Ansprechpartnerin / Ihr erster Ansprechpartner. Sie/er ist dazu in der Lage, den Sachverhalt zu beurteilen, wird Sie über allfällige Ansprüche und Chancen, diese durchzusetzen, beraten und  eine mit Ihnen abgestimmte Vorgangsweise festlegen.

Haben Sie erst einmal ein klares Bild über den Sachverhalt, wird Ihnen Ihre Rechtsanwältin / Ihr Rechtsanwalt auch bei einer Geltendmachung von Ansprüchen, entweder gegenüber einer Versicherung oder durch Prozessführung, zur Seite stehen.

Fallbeispiel

Sie und Ihr Hund sind seit ewigen Jahren „ein Herz und eine Seele“. Dennoch bleibt der Hund in seinem Innersten ein Tier, dessen Reaktion in Ausnahmesituationen kaum vorherzusagen ist. In einer solchen Ausnahmesituation, etwa beim Spiel, packt Ihr Hund fester als gewohnt mit seinen Zähnen zu und Sie erleiden eine Bissverletzung am Unterarm. Nach anfänglichem Abwarten zu Hause kommt es zu immer heftigeren Schmerzen einhergehend mit intensiven Rötungen im Wundbereich. Sie suchen die nächste Spitalsambulanz auf, wo die Behandlung durchgeführt wird.

Doch die Behandlung führt in Ihrem Fall nicht dazu, dass Sie wieder schmerzfrei nach Hause gehen können, sondern Ihr Zustand verschlechtert sich zusehends. Letztlich geht dies so weit, dass Sie Ihren Arm kaum noch benutzen können, von Arbeiten ist gar keine Rede. Vielmehr steht die Frage im Raum, ob Sie mit einer Amputation rechnen müssen.

Für Sie als Patient erhebt sich jetzt natürlich die Frage: Wurde ich falsch behandelt? An wen kann ich mich in dieser Situation wenden?

Weitere Informationen

Checkliste

Ihre Rechtsanwältin / Ihr Rechtsanwalt benötigt neben Ihren eigenen Angaben auch entsprechende Unterlagen, vor allem die Krankengeschichte und ärztliche Befunde. Sollten Sie ihr/ihm diese nicht selbst beschaffen können, so ist sie/er mit Ihrer Vollmacht in der Lage, diese Urkunden beizuschaffen.